Was ist Ärger-Fasten?

Ärger-Fasten ist das, was Sie daraus machen. Aber halt: Es gibt klare Ansätze. Denn Ärger-Fasten bedeutet nicht nur entspannter durchs Leben zu laufen oder schwierige Situationen leichter zu ertragen und unangenehme Zeitgenossen besser ignorieren zu können. Ärger-Fasten bedeutet immer auch aktive Kommunikation. Verbal. In Echtzeit. Sofort. Das hat natürlich seine Vorteile bei der Schlagfertigkeit, die einen wesentlichen Anteil daran hat. Generell bedeutet, sich auf Ärger-Fasten einzulassen, auch eine erhöhte und erweiterte Kommunikationskompetenz zu erlangen. Bei sich. Und – mit etwas Verzögerung durch unerwarteten Widerstand – auch bei Ihrem Gegenüber.

Dafür bedarf es einiger Grundlagen. Beispielsweise unter anderem:

  • Einem persönlichen Grundgesetz 
  • Einem klaren Wertesystem (selbstdefiniert – und nicht durch die Umwelt) 
  • Der Bereitschaft, auch in eine verbale Konfrontation einzusteigen
  • Einen gewissen Ärger-Fasten-Wetteinsatz, den man riskieren muss. 
  • Deeskalationstechniken, wenn mal etw
    as daneben geht.
  • Einer erweiterten Medien-Nutzungskompetenz.

 

So könnte man es auch formulieren:Logo_Aerger_fasten_registered-05

Zahlreiche Disziplinen beschäftigen sich mit „neuen Sichtweisen“ oder „Gelassenheit“, doch die Hilfestellung, die sie geben, lässt uns meist in einer passiven Rolle. Wie ertrage ich bestimmte Dinge besser? Wie kann ich mir mehr innere Ruhe verschaffen? Das eigentliche Problem jedoch wird dabei nicht angepackt: Der Verursacher! Derjenige, der dafür sorgt, dass Menschen Ärger immer mehr in sich hineinfressen. Ärger-Fasten ist eine aktivere Form der Gelassenheit. Es bedeutet, unangenehme Situationen und Mitmenschen nicht nur besser auszuhalten, sondern ihnen mit aktiver Kommunikation etwas entgegen zu setzen. Das fühlt sich nicht nur besser an, es lenkt auch einen Teil der negativen Energie zurück auf den Verursacher. Und im Optimalfall ändert er sein Verhalten – wenigstens ein bisschen.

 

Glauben Sie mir: Aller Anfang ist schwer – aber die ersten Erfolge stellen sich definitiv schnell ein. Und das motiviert, im Ärger-Fasten weiter zu machen. Die einzige Diät, die sich von selbst motiviert.

Den Beweis sehe ich seit Jahren bei meinen Teilnehmern bereits am Ende des ersten Seminartags.

[/column]